Litha-Göttin

Diesmal ganz pünktlich, sie hängt am Zaun beim Friedhof neben dem Weg, unter einem Hollunder, und wünscht sich einen wunderschönen Sommer, nicht zu trocken, nicht zu nass, überwiegend um die 25 Grad, wenn es heiß ist, angenehm windig und abends warmer Sommerregen. Einfach mal so ein richtiger Sommer ohne Sturm und Eis, aber nicht sooo doll heiß.

Heute wars saumässig und ich hab kapituliert und die Heizung eingeschaltet. Alte Frostbeule, ich gebs ja zu.

Mal sehn, wie lang die Göttin diesmal bleibt, sie ist nicht so gut zu sehen wie die andern, heut abend war sie noch am Zaun.

litha-goettinGesegnete Sommer-Sonnwend-Zeit

Dieser Beitrag wurde unter SelbstGemacht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Litha-Göttin

  1. WaldSchwester sagt:

    Sie passt so wundervoll… einfach schön. Und dabei fällt mir grad auf, dass der Holunder dieses Jahr spät ist… noch hat es hier nämlich ein paar vereinzelte Blüten, und ich glaube, das war an Litha in der Regel nicht mehr so.

    Den Sommerwünschen schliesse ich mich an! Die lesen sich perfekt.

    Ich finde es toll, wie Du mit den Göttinnen dran bleibst! Und immer wieder eine tolle Überraschung, wie sie wohl aussieht… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.